Montag, 20. November 2017

Die Geschichte hinter meinem Strich 8

Als ich mich auf die Suche nach einem Oldtimer gemacht habe, war mir relativ schnell klar, dass es ein Daimler aus den 70er oder 80er Jahren werden soll. Die Frage, ob W123 oder W114/115 war zu diesem Zeitpunkt - ehrlich gesagt - noch nicht ganz geklärt. Als Kind der 80er Jahre kannte ich den W123 als Alltagsauto aus meiner Kinderzeit, fand den Strich 8 mit dem schönen Bakelit-Lenkrad und der Lenkradschaltung aber einfach klassischer. Einen Entschluss hatte ich aber schon gefällt. Egal, ob W123 oder Strich 8: Es sollte ein Coupé werden - wenn möglich ein 280CE mit dem bekannten M110 DOHC Motor.

Im Laufe des Jahres 2011 habe ich mich dann also durch diverseste Inserate gearbeitet und festgestellt, dass es in den gängigen Internetportalen fast unmöglich war, ein vernünftiges Auto zu finden. Entweder war die Substanz vollkommen unbrauchbar, oder der Preis unrealistisch hoch.

Umso erstaunter war ich, als ich im Juli 2011 ein relativ interessantes Angebot aus dem Stuttgarter Umland fand. Zwar kein Coupé, sondern eine Limousine mit dem 250er Sechszylinder M114 Vergasermotor mit 96KW. Trotzdem wollte ich mir dieses Exemplar mal näher ansehen, denn der Verkäufer behauptete, der Wagen sei in einem Originalzustand mit teilweisem Erstlack und er könne die 63Tkm durch TÜV und Wartungsbelege nachweisen. Also machte ich mich mit fachlichem Beistand auf den Weg ins Schwabenländle, um unweit der A81 das gute Stück zu betrachten...

Der Verkäufer des Wagens, pensionierter Daimler Angestellter, hatte den Strich 8 von seinem Schwiegervater vermacht bekommen und den Wagen seither liebevoll gepflegt. Durch die seltene Nutzung und die früh durchgeführte Hohlraumkonservierung ist der Zahn der Zeit an diesem Exemplar fast spurlos vorüber gegangen. Wer aber schon mal einen Strich 8 besessen hat, der weiß, dass es eigentlich so gut wie keine rostfreien Exemplare gibt. Also habe ich mich auch auf die Suche nach der braunen Pest gemacht und bin natürlich prompt fündig geworden. Es fanden sich am Schwelleransatz der vorderen Radkästen einige schlecht durchgeführte Karosseriearbeiten, die ordentlich instandgesetzt werden mussten (siehe Bilder unten) und die linke Endspitze war schon ein wenig angegammelt. Alles in allem aber ein akzeptabler Zustand und nah am Originalzustand. Sogar die erste Frontscheibe (inklusive Empfehlungen zum Warmfahren auf den ersten 5000km) und das erste Reserverad waren vorhanden. Als ich in der Reserveradmulde ein wenig tiefer gewühlt habe, kam sogar noch das original Mercedes Bordwerkzeug zum Vorschein - komplett erhalten. Mein persönliches Highlight ist aber das original Handbuch mit den Kommentaren des Erstbesitzers. Dieser hatte sich offensichtlich nach dem Erwerb des Wagens pflichtbewußt der Lektüre hingegeben und die wichtigsten Abschnitte im Handbuch mit Kugelschreiber unterstrichen oder Anmerkungen hinzunotiert.

Zu meinem Leidwesen hatte sich aber genau jener Erstbesitzer gegen eine Lederausstattung und für die sehr seltene Stoffkombination in hellbeige entschieden. Diese war nach all den Jahren schon ziemlich mitgenommen und wurde fachmännisch durch einen Bezug mit Mercedes Autoleder der Farbe "quarz" ersetzt (siehe Fotos). Zusätzlich hat der alte Herr wohl die komplette schwäbische Alb in seinem Kofferraum transportiert. Ich finde auch nach mehreren intensivsten Reinigungsversuchen immer noch Erde in den Ecken und Kabelkanälen.

Technische Daten

Typ 250/8 (114.010)
Motor M114
Anz. Zylinder 6
Hubraum 2496 ccm
Leistung 130 PS bei 5400 U/Min.
Drehmoment 200 Nm bei 3200 U/Min.
Vergaser 2 x Zenith 35/42 INAT mit Startautomatik
Getriebe 4-Gang autom. mit Lenkradschaltung
Höchstgeschwindigkeit 180 km/h
Kraftstoffverbrauch

12-20 l auf 100km (je nach dem...)

Tankinhalt 65 l
Leergewicht 1375 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 1895 kg
Grundpreis 17.875 DM
Erstzulassung 07.02.1972
Anzahl Vorbesitzer 2
Farbe 717 Papyrusweiß
Verbaute Extras

41/1 Schiebedach mechanisch
42/2 Servolenkung
42/1 Getriebe MB - automatisch Lenkradschaltung
43/1 Sicherheitsgurte vorn
45/5 Tankschloss und Windschutzscheibe Verbundglas
46/2 Nebelschlussleuchte
50/2 Außenspiegel rechts
51/4 Radio Becker Europa
54/2 Handschuhkastenschloß
57/3 Kopfstützen vorn
61/8 Halogen Fern-, Abblend- und Nebellicht
63/1 Verbandkasten
65/6 Bereifung Michelin
68/2 Feuerlöscher montiert
247 Heckscheibe elektrisch heizbar (Sicherheitsglas)
275 Vordersitze 30mm niedriger

Bilder


Datenschutzerklärung  |  Nutzungsbedingungen
1999 - 2010 by Fabian Schreiber